Thursday, October 31, 2013

Schwarz und langhaarig


Diese langhaarige Katzenbabies von uns sind echt zum verlieben! Wir wuerden sie den ganzen Tag streicheln und küssen und mit ihnen spielen und viel, ganz viel Spass haben! Wir lieben alle Katzenbabies, diese Letzte die wir bekommen haben sie sind sooo sehr niedlich und entzückend, wir wuerden am Besten stundenlang bei ihnen bleiben und sie beobachten und streicheln ohne Ende :-D

Hier zB einige Fotos von Pandora, die wir "in fraganti" beim Spielen fotographieren könnten!







Und das ist die kleine Pola, die früher "Polo" gewesen ist weil wir sie uns ganz falsch angeschaut haben (hahaha!) Sie ist auch sooo niedlich :-)  :

Und hier kommt Pepino mit seinem kuschelweichen "Halsband"...
Ich mag dieses Porträt von Pepino! ich kriege Lust ihn zu streicheln!!!



Wir nennen diese Babies die P Familie logischerweise... aber wenn Ihr die O Familie sieht... sie sind auch soooo wunderschön und ganz lieb.

Wir haben viel Glück dass Gott schickt zu uns immer wieder solche wunderbare Tiere!

Tuesday, October 29, 2013

Belinda Zechel berichtet


Die letzte Tage wir haben Besucher gehabt :-) Zuerst unsere Freunde von Spanische Tiere, Birte Kaiser und ihr Partner Willi, und am letzten Wochenende unsere Freunde von Hoffnung für Hunde, Gabi und Belinda Zechel sind auch im Tierheim gewesen und haben viele Fotos und Videos gemacht. Wir sind Ihnen allen ganz dankbar für Ihre ganze Hilfe!

Auf diesem kleinen Video Belinda berichtet über die Hunde die wir gerade im Hauptgehege haben :



Cuca und Rowan sind bei uns schon etwas lange gewesen... knapp 2 Jahre schon denn die Zeit geht sooo schnell vorbei! Vielleicht werden sie bald auch ihr Glück haben! :-)

Monday, October 28, 2013

aus New York...


Vor einigen Tage etwas Interessantes ist mir passiert... Ich bin Stadleiterin in Barcelona viele Jahre gewesen, meine Lizenz oder Genehmigung benutze ich ab und zu weil ich nur mit dem Geld vom Tierheim nicht überleben kann. Ich habe zur Firma und zum Rathaus mehrmals gesagt Sie sollen mir als eine Tierärztin bezahlen, weil ich Eine bin... aber Sie tun es nicht. Sie wissen ich werde folgen weil ich die Tiere liebe... Und so ab und zu ich versuche irgendeinen Tour zu führen wenn ich die Gelegenheit habe und wenn ich die Zeit habe (was nicht sehr häufig ist).

Diesmal man hat mich von einem Luxushotel in Barcelona angerufen, es sei ein Tour für und mit nur einer Dame. Ich habe mir gedacht "eine Dame die einen Tour der Stadt für Sie alleine möchte, muss nicht wenig Geld haben...".

Eigentlich Frau Jacobson aus New York ist eine sehr lustige und ungewöhnliche Frau... Ich habe viel Spass mit Ihr gehabt, wir haben uns über Vieles unterhalten und da Sie nur laufen wollte und keinen Taxi nehmen wollte wir haben sehr viele Sache gesehen und Sie war sehr glücklich und dankbar. Natürlich mit einer einzelnen Touristin ich hatte die Gelegenheit über verschiedene interessanten Themen zu besprechen, und da die nette Dame sich neugierig über mich gezeigt hat ich habe logischerweise zu Ihr über das Tierheim erzählt.

Frau Jacobson hat selber zwei Hunde und zwei Katzen adoptiert und Sie war sehr zufrieden dass ich mich um ausgesezte Tiere kümmere. Ich wollte zu Ihr unsere Website geben aber Sie hat nicht gewollt, Ihr ist das alles zu traurig und hat keine Lust gehabt das Link von unserer HP zu  kennen... aber auf der anderen Seite Sie hat zu unseren Tieren eine unerwartete grosszügige Spende gemacht! Und ich habe gedacht "ab jezt ich muss zu allen Touristen über das Tierheim erzählen!!!"

Hahahahaha!!!


Thursday, October 24, 2013

Viele Fälle, kleine Probleme, traurige Momente, etc, etc, etc...


Eigentlich es gibt ganz Vieles zu berichten.

Zuerst ich möchte Euch unsere neue Oma vorstellen. Sie heisst nun Mary Lou, sie war früher Luna und so nennen wir sie. Aber es gibt sovielevieleviele Lunas dass wir einfach die Lunas immer wieder neu taufen, mit Namen die ein wenig nach "Luna" klingen. Hier ein paar Fotos von der süssen Omachen Mary Lou, oder Mariluna :-) :

Mary Lou ist ganz fit für ihre 13 Jahre und wir freuen uns sehr sie bei uns zu haben. Was ich nicht verstehen kann ist warum kann ich ihre Fotos und Text nicht hochladen! Grrrrrrrrrrr!!!!!!!!!! Arghghghghghg!!!!!! ich habe es ca 8 Mal probiert und nichts. Ich verstehe gar nichts. Ich habe schon zwei Emails zu unserem Informatiker geschickt und er antwortet nicht! Manchmal etwas zu arrangieren kostet soviel Zeit...

Langsam schaffe ich es mit den Fotos der neuen Tiere. Wir haben ca 10 Hunde die noch nicht online sind und ca 18 Katzen. Ich bin überfordert und werde nervös! Aber ich nehme mir lieber einen Kräutertee und OMMMMMMM...

Morritos geht schlecht. Die Leishmaniose wurde etwas zu spät bei ihm gefunden, bei uns sofort aber wo er wohnte man hat nichts getan, das war uns vom Anfang an klar. Nun, diese zweite Behandlung (die Erste war vor ca 7 Monate) hat nicht gewirkt damit er wieder läuft. Er hat die ganze Muskel von den Hinterbeinen verloren und auch seine Reflexe sind fast weg. Und das trotz 2 Monate Reha... ich überlege ihn zu euthanasieren, aber ich fange an zu weinen und tue es nicht weil er noch viel Lust zum fressen hat. Auch wenn ich mir den Fall wieder mit meiner Tierärztin Kollegin  angeschaut habe, bin ich nicht bereits es zu tun. Auf der anderen Seite Morris im Rollstuhl zu haben, weiss ich nicht... ich habe keine Lust ihn so zu sehen wie er täglich schlimmer geht und Kot verliert, ich habe keine Zeit für sowas dazu...  und er ist sehr schwer (25,7Kg)... wenn er kleiner wäre das wäre vielleicht ganz anders.

Wir möchten irgendetwas tun damit wir nicht soviele Babies im nächsten Jahr bekommen. Das Rathaus ist einverstanden aber die blöde Tierärztekammer von uns möchten nicht dass wir Sonderpreise anbieten damit auch die privat Menschen ihre Katzen zu uns zum kastrieren bringen... sie sagen das ist ein Thema der Tierkliniken von Castellbisbal. Aber sie... sie werden gar nichts tun, keine Sonderpreise anbieten, SIE SIND DIE DIE ALL DIE TIERE AM FREITAGS VOR 10 JAHRE IM TH GETÖTET HABEN! Ihnen ist es völlig egal dass die Katzen der Kolonien werfen und werfen und werfen...

Ich schlaffe zuwenig. Ich kann es nicht verstehen, wir haben nicht soviele Hunde wie andere Jahre, aber viele von ihnen brauchen Medikamenten oder Behandlungen und die Arbeit beendet sich nie... dazu es gibt viele Katzenbabies bei uns immer noch. Ich bin trotz Allem ganz glücklich dass wir soviel Bewegung haben! Was für ein Glück sich beobachtet und begleitet zu fühlen ;-)

Übrigens! Baldini geht's besser!! Wir glauben er schafft es... na klar, er liebt den Pute, Hähnchen, Hase... und er sagt zu uns das Royal Canin Gastrointestinal Low Fat (fettarmes Spezialfutter) sollen wir fressen! Hahahahaha!


Tuesday, October 15, 2013

Lieber Baldini...



Sunday, October 13, 2013

Ende vom Hilfsprojekt Maria


Wir haben Maria vor 9-10 Jahre kennengelernt. Sie ist meine Nachbarin aber vor ca 3,5 Jahre Sie wohnt nicht mehr in ihrem Haus mit ihren Tieren und Pflegetieren, sondern in einer Wohnung in Barcelona. In diesen letzten 3-4 Jahre Maria hat sich intensiv um ihre Mama gekümmert aber nun, seit einigen Monate schon, die Mutter von Maria muss leider in einem spezialisierten Heim für Patienten mit Alzheimer wohnen... Wir haben zu Maria oft gefragt warum kommt Sie nicht hier wieder mit ihren Tieren zu wohnen. Offensichtlich Sie hat sich von ihren Tieren gelöst, aber Sie erkennt es nicht und meint vielleicht Sie kommt hier in einem Jahr zu wohnen.

Vor einigen Wochen wir haben ein sehr nettes Angebot von einer unseren Mithelferinnen in Deutschland bekommen. Unsere Freundin hätte Max in Pflege übernommen!!!!! wir waren fuer Max so happy und hyperglücklich dass jemand an ihn gedacht hat!!! Aber Maria ist dagegen gewesen und Max ist hier geblieben. Dass wir das Angebot bekommen haben das geschah vor ca 2 Monate und seitdem wir sind mit Unterhaltungen mit Maria um Sie zu überzeugen dass unser Sichtpunkt ist vielleicht passender für Max als was Sie fuer ihn meint... Aber Sie denkt am besten Max und Spike bleiben hier.

Eigentlich seitdem Max und Spike bei Maria wohnen sie mussten mit 4 verschiedenen ""Familien"" wohnen : zuerst mit Maria, danach mit Edu (ein guter Freund von Maria), später ist Esther gekommen und nach einem Jahr weggegangen und nun es gibt Iván und Raquel die neuangekommen sind. Laut Maria die sind tolle Menschen die wie eine eigene Familie fuer Max, Spike, Chispas und Spokey (beide ihre eigene Hunde, von Maria) sein werden.

Wir alle wissen das ist falsch... und mir ist der Herz runter auf den Boden gefallen als ich diesen Iván gestern gehört habe... er sagte zu einem von den Hunden "Perro!" (Hund!) statt den Hund aus seinem eigenen Name zu rufen... es gibt keine Liebe... Raquel und Iván sind die neue Wohnungspartner von den armen Hunden, aber KEINE Familie. Maria meint sie wird in einem Jahr zurückkommen, und hat uns gebeten ein Jahr mit den Hunden online zu warten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! UNGLAUBLICH, und so eine Frechheit!!! Ich habe zu Maria gesagt es gibt Tausende von Hunden die auf einer Vermittlung warten, ich habe zu Ihr gesagt die Angeboten kommen nicht wenn man möchte an, sondern einfach So! und manchmal nach vielen Jahren denn es soviele arme Hunde auf aller Welt sind.

Maria denkt den Hunden geht's gut wo und wie sie sind. Wir wissen oder denken das ist nicht ganz so und können nichts mehr machen.

Von Maria wir haben über unsere ganzen Mithelfer in den deutschprachigen Länder ganz vielen Hunden und einigen Katzen geholfen und vermittelt. Nun Sie rettet keine Tiere mehr, diese Etappe ist beendet und so ist es auch unsere Zusammenarbeit.

Wir wünschen Max, Spike sowie zu den Opas Chispas und Spokey vom ganzen Herzen alles Bestens.


Friday, October 04, 2013

Eine ungewöhnliche Strafe


Jordi ist 18 Jahre alt, er wohnt gerade mit seinen Eltern in Castellbisbal und er soll im nächsten Jahr fertig mit seinem Abitur sein.

Indo, Jordi und Gowan



Seit einigen Tage er kommt täglich zum Tierheim und verbringt 2 Stunden mit uns zum arbeiten. Jordi mag alle Arten von Tiere und schon als kleines Kind hat er Kontakt mit Gorillas zB und mit ganz verschiedenen Tieren gehabt! Eigentlich Jordis Mutter ist Tierärztin und durch ihre Liebe zu den Tiere und ihres Hobby zum Reisen, Sie und ihre Familie sind mehrmals nach Afrika gereist... dort hat Jordis Mama vor 24 Jahre ein Mädchen geschenkt bekommen, das ist Jordis Schwester die heutzutage in Australien wohnt. Eine sehr interessante und aussergewöhnliche Familie ohne Zweifel!!!

Jordi putzt die Kakas in den Gehegen oder er hilft in der Katzenstation. Ab und zu er geht mit ein Paar Hunden spazieren, oder er hilft mit der Tierärztlichen Arbeit als Assistent, oder bei Fotos machen. Er mag alles was er tun muss... und er ist glücklich dass er uns kennengelernt hat... Alles wegen einer RIIIIIIIIESIGEN Dummheit, typisch von den Leute in seinem Alter!: Jordi hat ohne Führerschein das Auto seines Freundes gefahren und die Polizei hat ihn gefunden............................ Er musste dann eine Strafe von 1.000€ bezahlen. Aber da er dieses Geld nicht habt und seine Eltern möchten so eine Strafe nicht bezahlen, er wird verpflichtet irgendeine Sozialarbeit zu tun! Und SO ist er bei uns gelandet! Hahahahaha!

Nun Jordi sagt dass wenn seine 96 Tage zu Ende sind er wird folgen und weiterkommen denn ihm gefällt den Kontakt zu den Tieren und fühlt sich bei uns wohl. Gut! dann er wird kein "verpflicheter Freiwillige" mehr, sondern ein Echter!!!


Thursday, October 03, 2013

MIAU