Thursday, August 29, 2013

Morritos kann nicht laufen


Der arme Morritos... die Biopsie nach der OP ergab kein Knochenkrebs und nun, seit dem letzten Samstag er kann nicht mehr aufstehen. Am Montag in der Tierklinik nach der neurologischen Untersuchung wir haben alle nötige Analyse machen lassen:
- grosses Blutbild, war ok
- Röntgenbilder, waren auch ok
- Zytologie eines Lymfknotenaspirat hatte Leishmanien...

Uffff... Wir haben vor einigen Monate Morritos schon behandelt und nun es geht wieder los. Und mit sehr unangenehmen Symptome... Morritos wiegt 25,5 Kg, ich muss Physio mit ihm machen, ich muss ihm helfen um Pipi zu machen... es ist nicht so einfach! Aber er ist einer der besten Patienten den ich gehabt habe und wenn ich zu ihm die Medikamenten versteckt drinnen von ein bisschen Fleisch gebe, seine Augen werden grösser und strahlen wie bei den kleinen Kinder in Weihnachten. Wenn ich in der Küche putze er hat Angst vom Stock vom Besen oder vom Wischmopp... wir sind sicher er wurde oft geschlagen,der Arme ...


Wir lieben Morritos... wir hoffen alles wird besser...


Übrigens! Gestern ich habe was Wichtiges vergessen zu erzählen: die Cristina (vom Hund Jota) kann nicht schwimmen!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Wednesday, August 28, 2013

This is love!


Gestern so gegen Mittag die Polizei hat uns angerufen: ein Staffordshire Terrierrüde sei in den Fluss reingefallen!!! Seine Mama hat's geschafft ihn zu retten aber danach sie wurde mit Hypothermiesymptome gefunden und eine Ambulanz musste sie zum Krankenhaus nehmen! Aus diesem Grund wir mussten uns momentan um den Hund kümmern...

Wir haben den netten Jota (so heisst der Hund) in einem Zwinger ca zwei Stunden in Ruhe gelassen und dann man hat uns zurückgerufen : die Mama von Jota würde ihn schon abholen kommen. Cristina ist Jotas Besitzerin und sie ist sehr schnell mit einer Freundin gekommen. Sie hat uns dann erzählt wie Jota es liebt mit dem Ball zu spielen! hahahaha! Diese Staffis sind immer so lustig und aktiv, immer bereits zu spielen! Also Sie, Cristina, hat den Ball zum Hund zu weitweg geworfen. Der Ball ging direkt ans Wasser... und natürlich Jota ist hinter dem Ball gerannt und... er ist ins Wasser eingetaucht! Da die letzte Tage der Strom des Flusses ist sehr sehr stark und mächtig, der arme Jota könnte nicht mehr rausgehen!!!!!!!!!!!! Mit Horror, Cristina sah das ganze Bild vor sich und sie sah wie der Hund könnte nicht raus! Ganz verzweifelt sie ist dann ins Wasser gesprungen um ihren Hund zu retten UND SIE HAT'S GESCHAFFT!!!!

Wir haben ihre Geschichte fast mit Tränen in den Augen gehört und wir haben sie gratuliert!

Gestern wir haben eine Heldin kennengelernt. Wir haben uns riesig gefreut dass es solche Menschen gibt!

Der Fluss Llobregat in Castellbisbal

Die zwei Brücke vom Llobregat in der Munizipalität von Castellbisbal (am 27.8.13)


Cristina und Jota.


Monday, August 19, 2013

Die Hübsche Podenca Deborah findet ein Luxuszuhause


Unsere Kollegin Barbara Merhof von Hundenothilfe vier Pfoten hat eine tolle Familie für Deborah gefunden. Wir sind sehr glücklich und wir möchten noch ein mal diese Email von Deborahs neue Mama hier veröffentlichen!

Liebe Frau Merhof, 
Sie sehen eine überglückliche Inge Buttmi im Garten vor dem Fischteich mit unserer Prinzessin (so hat sie sich übrigens ganz allein hingesetzt). Als wir sie abgeholt haben, habe ich mich im Auto mit ihr nach hinten gesetzt und sie hat gleich ihren Kopf in meinen Schoß gelegt und sich völlig entspannt. Jetzt erkundet Deborah gerade unser Haus, sie ist sehr neugierig, und das ist doch ein gutes Zeichen! Im oberen Stockwerk hat sie sogar ihr neues Körbchen gefunden und es gleich mal ausprobiert. Es ist ganz süß, das überaus liebenswerte Wesen dieser Hündin zu entdecken, die mir schon auf Schritt und Tritt folgt. So viel Glück habe ich am ersten Tag ja überhaupt garnicht erwartet, nach so viel Stress, dem sie ja sicher auf dem Transport nach Deutschland ausgesetzt war!! Ich hatte mir vorgestellt, sie würde sich vielleicht in ein Eck verkriechen und vor uns Angst haben, aber sie hat ihr Futter sofort aus meiner Hand genommen und reagiert, wenn ich sie rufe. Meinem Mann gegenüber ist die Schöne noch ein bißchen reserviert - aber das wird sich sicher auch ganz schnell geben. Unser einziges Problem wird es in den nächsten Tagen sein, sie an der Leine zu führen - das nämlich ist ihr völlig fremd. Weitere Fotos werden noch folgen.....
Ich bedanke mich schon mal auch im Namen meines Mannes für so viel Hundeglück und für alles, was Sie für uns organisiert haben.
Ganz herzlich
Ihre Inge L. Buttmi


Wednesday, August 14, 2013

Sommertreffen von Podencos in Süddeutschland :-)


Unsere Freunde Doro und KF (Karl Friedrich) haben sich mit unserer Pflegemama Sabine vor wenigen Tage getroffen und das hat uns sehr glücklich gemacht.

Sabine pflegt gerade unsere hübsche Podenca Rubia, und KF und Doro sind die stolze Eltern von Nel und Marín. Ich habe eine Email mit ein Paar Fotos vom Treffen bekommen, und ich möchte alles mit Euch teilen :

Liebe Mònica,
Nel und Marin haben Rubia (und Sabine und Uli) besucht, wie Du auf den Bildern siehst. Erkannt haben sie sich nicht, aber schön so viel liebe süße Podencos (und natürlich ein süßer Dalmatiner) auf einem Fleck. Uns geht es allen gut, Nel ist fröhlich, wild und verschmust und Marin darf frei laufen weil er sehr gut hört. Er spielt schon manchmal mit Nel auf der Wiese und rennt Kreise. Vor ein paar Wochen habe ich bei beiden Serumproteine, Nierenwerte, Blutbild und Urin kontrolliert und alles ist perfekt. Marin werde ich bald Knochenmark punktieren. Wir sind sehr glücklich und vielen  Dank nochmal für die tollen Hunde von Euch.

Alles Liebe

Doro und KF


Hier sind von links nach rechts, Rubia, Marín und Nel :

oh-oh... jemand gehört nicht ganz zur Gruppe! :-D


Tuesday, August 13, 2013

Holly und ihre Kinder!




Saturday, August 10, 2013

Morritos wurde operiert


Noemi und Irene haben eine tolle Sicht, vor wenigen Tage Sie haben bei Morritos gesehen dass eine seiner Wolfskrallen entzündet war... sowas bei so einem Hund mit langem Fell zu sehen ist nicht so einfach!

Schon in der Tierklinik man hat den Fuss geröngt, und was man sehen könnte ist ein unschönes Bild von zwei Knöchchen. Und so am Dienstag er wurde vom Fuss operiert und die Paar Knochen wurden entfernt. Wir müssen jezt die Probe zum Labor schicken um sie biopsieren zu lassen. Hoffentlich es ist kein Knochenkrebs, daumendrücken!!!
























Eigentlich Morritos ist so ein angenehmer, ruhiger und liebevoller Kerl! Dazu er ist stubenrein, er kann im Auto fahren, er ist kinderlieb und passt in überhaupt jedem Rudel und versteht sich mit allen anderen Hunden. Er läuft prima an der Leine, er frisst immer alles gerne, ist ganz ganz dankbar fuer jede Streicheleinheit... er ist ein totaler Sonnenschein und wir hoffen dass man ihn adoptiert. Wer Morritos adoptiert wird bestimmt glücklich mit dem Bärchen sein!

Wednesday, August 07, 2013

Toby lebt noch!


Toby lebt noch!!!

Aber seine Familie liebt ihn nicht. Ich habe die Leute angerufen, ich wollte ihnen überzeugen dass Sie uns den Hund geben... eigentlich wir haben keine Interesse den Toby zu Ihnen zurückzugeben. Ich musste bei der Frau nicht drängen, die Unterhaltung war nach einer Minute fertig!: ich habe zur Frau gesagt Toby sei sehr schwer erkrankt und dass wir nicht wussten wie alles sich entwickeln würde. Ihnen war das genug um sich zu entscheiden nichts Weiteres zu fragen (!). Also Toby wird dann bei uns bleiben und wenn alles gut geht wir werden eine Familie irgendwann für ihn finden. Aber Eine die geeignet, liebevoll und verantwörtlich ist!

Toby hat seine Bluttransfusion schon bekommen, nun er bekommt eine Reihe Medikamente und hoffentlich erholt er sich... er ist so jung und süss... Die ganze Zecken mussten heute morgen endlich verschwunden werden und er sollte zur Therapie gut reagieren. Wir sind sehr positiv aber sein Zustand ist noch kritisch, mal sehen wie alles in den nächsten Tage läuft.



Nun Toby hat kein Hunger und er erbricht ab und zu. Seine Leber und Nierenwerte sind aber in Ordnung, und das ist prima! So, nun wir müssen ihn beobachten... er sollte Glück haben, er hat es verdient :-)


Tuesday, August 06, 2013

Zuviel!


Zuviel zum erleben, zuviele Emotionen, zuviel Arbeit, zuviele neue Katzenbabies, zuviele Notfälle... und man weiss nicht mehr wie und wann zum schreiben anzufangen. Aber OK, hier sind wir wieder, sicherlich mit zuviel zu erzählen...

Das ist Holly mit ihren 5 Welpen: sie wurden so unter der Brücke der Autobahn ausgesezt. Ich hoffe Ihr könnt gut sehen "die neue Mode von elektrischen Kabel um Hunde in einer Kartonbox auszusetzen" :



Ein erstaunter Fahrradfahrer hat die Box entdeckt und er hat zu uns angerufen damit wir die Hunde abholen. Zum Glück der ganzen Familie geht's prima, die Welpen sind ganz lieb und gesund und ihre Mama ist eine tolle Hundemama die nur ein Jahr alt sein muss... Das ist der Sommer in Katalonien, auch wenn unsere Besucher (die Touristen) denken nicht an diesen armen Tiere: SOWAS besteht auch hier!

Gestern eine südamerikanische Frau hat uns angerufen... Sie wollte gratis tierärztliche Hilfe fuer ihren sterbenden Hund. Natuerlich die ignorante (oder ganz freche???!) Dame wusste nicht ihr Hund nach 8 Tage (sagte Sie) ohne zum fressen und nach Moooooonate mit Zecken überall sterben könnte! Ich habe mich mit dem armen Toby beschäftigt und dann ihn um 23h im Tierheim gelassen. In ca 4 Stunden er muss seine Bluttransfusion bekommen. Toby ist voller Flöhe und Zecken gekommen und sein Hematokrit ist nur 9%... sein Blut sieht fast wie rosa Wasser aus, ich bete er überlebt...

Toby hier schon ohne Zecken...





Es gibt Vieles mehr zu erzählen... Einige Geschichte sind sehr traurige Erlebnisse wie zB der unerwartete Tod von Mona in ihrem Zwinger und dann Ikki der wenige Stunden später totgebissen wurde. Ikki war mein Freund, ich habe ihn verloren, ich vermisse ihn sehr viel... gerade ich habe kein Spass mehr im Tierheim, das ist aber normal, er war mein Schatten und wartete auf mich immer mit soviel Freude... das ist nun vorbei.

Es gibt Sache die man nicht so einfach verstehen kann... Wir haben gerade nicht soviele Hunde wie in manchen grösseren Tierheimen, aber trotzdem ab und zu beissen sich die Hunde tot! Wir verstehen auch nicht dass 40 Hunde die sich nicht kennen fahren eine Strecke zusammen am Tag des Valliranafeuer, und sie beissen sich nicht, und dann in einem Rudel von etwa 5-6 bekannten Hunde, Einer totgebissen wird...

Einige von Euch kennt schon was am 28 Juli nah von unserem Tierheim geschah. Hier ein kurzes Video vom Feuer in Vallirana wo unser befreundeter Verein Animals sense Sostre seine ca 150 Hunde hat. Leider konnte ich nicht früher berichten aber wir waren da auch zum helfen weil... IHR UNS HILFT! Ohne Eurer ganzen Unterstützung wir hätten dort nicht so effektiv helfen können denn wir keinen Platz fuer die ca 40-50 Hunde die bei uns überhachtet haben gehabt hätten. Wir und viele andere Orgas und Freiwillige waren da um das ganze Tierheim zu retten und die Rettung war ein Erfolg. Dazu ein Solidaritäts Beispiel! BRAVO!!!!!!! Und Bravo Rafa! der mit dem grossen Auto von Tiere in Spanien ca 90 Hunde (in zwei Fahrten) transportiert hat und zur Sicherheit genommen hat!


Aber wir sind nur in der Mitte des Sommers, mal sehen was wir noch erleben müssen... ich hoffe der Rest sei ein bisschen ruhiger...