Wednesday, May 29, 2013

Lovely besucht die Schüler in Castellbisbal


Eine Bekannte von Noemi studiert auf Lehramt in der Uni und muss ihre Arbeit von Ende des Studiums erledigen. Sie hat eine sehr gute Erklärung fuer die jungere Schüler vorbereitet und wir sind da mit Lovely gewesen... und alle Kinder waren sooooooooo begeistert mit ihr!!!

Die baldige Lehrerin hat zu den 8 jährigen alt Kinder sehr richtig erklärt was man tun soll bevor und schon wenn man einen Haustier in der Familie hat. Die Schüler haben uns viele Fragen gestellt und haben selbst viele Anekdoten erzählt.


Die Lehrerin hat ihnen erklärt dass die Leute in den deutschsprachigen Länder ihre Haustiere viel besser als hier halten und pflegen, und Sie hat ihnen gesagt dass man ihre Haustiere kastrieren lassen muss. Sie hat ihnen gesagt jeder muss auch ihre Tiere lieben und schön mit ihnen spazierengehen, etc, und natürlich dass niemand darf einen Tier aussetzen!!! Die Kinder haben es prima verstanden ;-)

Lovely wird von Allen gestreichelt :-)

Alle möchten Lovely streicheln eigentlich!!!!


Lovely ist immer bereits zum schmusen!

Die Kinder waren sehr glücklich und haben viel Interesse gezeigt und Sie haben uns die ganze Stunde gehört!

















Wir hoffen dass diese kleine Hilfe für die Lehrerin hat etwas in den Herzen und Gehirne von den Kinder für immer gelassen.

Ganz bestimmt sie werden nie im Leben die brave Lovely vergessen!

Monday, May 27, 2013

Sand wurde gebissen


Sand wurde gebissen, wir wissen nicht warum, wir waren nicht da als es geschah. Vielleicht wir fangen an ein bisschen zu voll zu sein, dann die Hunde haben Stress auch wenn fast alle kastriert sind...

Diesmal Sand wurde gebissen, und zum Glück nichts zu Schlimmes ist zum Auge passiert, aber so sah er vorgestern aus...


















Sand ist kein ängstlicher Hund mehr. Er ist ganz lieb, nett und verträglich und wir sind sehr zufrieden mit ihm und ganz stolz auf ihm... und wir sind jezt wer Ansgt hat. Angst dass er totgebissen wird. Angst dass wir einen Tag ankommen und ihn tot finden (wie Scotty vor einigen Monate).

Wir suchen dringend eine Familie für Sand die ihn adoptiert oder die ihn pflegen kann bis er eine feste Familie findet. Sand ist gesund und problemlos... wir hoffen ihm passiert nichts Trauriges und dass sein Auge sich bald heilt.

Friday, May 24, 2013

Mein lieber Ikki


Ikki kam zu uns in 2011 kurz nach dem Tsunami in Japan an. Aus diesem Grund hat er einen japanischen Name bekommen.

Als Ikki bei uns gelandet ist er hatte soviel Ansgt, Panik und Stress niemand konnte ihn entweder streicheln oder anfassen, er hätte uns gebissen. Ikki musste ca 2 ganze Monate in einem kleinen Raum vom Tierheim wohnen und er hat dieses Zimmer nie gelassen bis zum Moment als er etwas Vertrauen an uns und an sich selbst gebaut hat. Die erste Monate bei uns waren sehr schwierig für ihn, wer weiss was man zu ihm früher angetan hat... Seine Öhrchen hatten sehr wenig Fell und wir haben angefangen alle Sorte von Behandlungen und Analyse zu machen, er wurde kastriert, dann einen Leishmaniose PCR wurde getan, eine Pilzkultur wurde getan... alle Ergebnisse waren negativ: alles was Ikki hatte war Stress! und langsam die Symptome haben sich einfach erledigt ohne mehr zu machen. Alles was der Kleine gebraucht hat das war Ruhe und viel Liebe. Und auch wenn das Tierheim kein gutes Beispiel vom einen ruhigen Platz ist, wir haben es nach vielen Monate geschafft Ikki zu streicheln! :-)

Am Anfang nur Mònica konnte ihn streicheln (das ist komisch, normalerweise die Hunde möchten nichts von Ihr und von ihren Spritzen wissen!) nachher er hat all die andere Menschen auch akzeptiert, eben fremd. Aber die Zeit ging schnell vorbei und zwei lange Jahre sind hinter Ikki gegangen ohne dass er eine Familie finden konnte.

Plötzlich vor einigen Wochen eine Familie aus einem Dorf in unserer Zone hat das Tierheim besucht, es sind zwei Eltern von einer Erwachsenen Frau die eine psychische Störung hat. Die Leute sind weggegangen und nach einigen Wochen sie haben sich wieder gemeldet... wir haben zu ihnen geraten dass Sie einen erwachsenen Hund adoptieren und Judith, die Tochter, hat sich für Ikki entschieden. Ich bin fast vom Stuhl gefallen denn Ikki muss auch irgendeine psychische Störung haben ;-) Also, wir haben zur Familie informiert dass Ikki kein normaler Hund ist, und dass Sie mit ihm viel arbeiten mussten wenn Sie etwas schaffen möchten, und trotzdem es gibt keine Garantie dass Ikki mehr Fortschritte macht. Aber Sie haben sich in Ikki verliebt und so wir haben ihn nach der Vorkontrolle bei Ihnen in seinem Haus zu Ihnen gegeben. Nun er bleibt dort einige Tage und wenn alles gut läuft er wird bei Judith für immer bleiben dürfen.

Die Familie muss sehen wie das Leben mit Ikki ist, es gibt auch kleine Enkelkinder die sehr sehr oft zu Besuch kommen und alles muss klappen. Gestern wir haben Ikki besucht und ihm geht es prima. Wir geben ständig Rat und sind in engem Kontakt mit der Familie, wir möchten dass es klappt! Ikki darf bei Judith auf dem Bett schlaffen, man merkt sie mögen sich aber Ikki braucht mehr Spaziergänge und das muss die Familie verstehen und besser machen. Viele Menschen denken dass die ganz kleine Hunde brauchen nicht soviel Bewegung als die Grösse! und das ist ganz anders, denn meistens brauchen sie lange Spaziergänge sowie die grössere Hunde um müde genug zu werden und keine Dummheiten zu machen!! Wir sind sicher wenn Judith das versteht und richtig tut, alles wird erledigt und Ikki wird dort bleiben dürfen.

Wir denken Ikki und Judith passen zueinander. Judith hat zu uns erzählt dass Sie eine TLP hat (transtorn límit de personalitat), die Leute kennen es auch als Borderline. Sie geht zu Therapie mit Pferde und denkt Ikki wird auch eine gute Therapie für Sie sein und Sie für Ikki. Ich hatte fast Tränen in den Augen wenn ich das gehört habe... denn Ikki ist in mich fixiert aber ich kann nicht all die Tiere vom Tierheim adoptieren, und ich denke Judith passt zu ihm und anders herum. Ich liebe das kleine Kerlchen und seine ungewöhnliche Art, ich hoffe alles geht weiter prima. Ich werde bald weiter berichten :-)


 

Wednesday, May 22, 2013

3 Podencos über den Zaun!!!


Am Sonntag morgen als wir im Tierheim angekommen sind... ÜBERRASCHUNG!!!!!!!! 3 unbekannte Podencos waren im Hauptgehege mit den grossen Hunde! jemand hat sie über den Zaun weggeworfen und nun sie sind bei uns.

Das ganze Trio ist echt süss, der Junge ist total lieb und von den zwei Mädels Eine ist ein bisschen ängstlich und die Andere nur etwas schüchtern aber ganz freundlich. Wir haben die grösste Podenca Keri genannt und die kleinere hat keinen Name noch. Sie ist so hübsch und zart und sieht so zerbrechlich aus weil sie so dünn ist... die Arme... Dazu, diese Kleinere, hat eine Wunde an einem Bein sicherlich vom Fall ins Gehege, armes Babychen!

Das ist Kanuto mit Papa Rafa


Hier das kleinste Mädchen vom Trio

Und das ist Keri! Wir wissen nie mehr wer ist Keri und wer Deborah! Hihihihi!!!























Wir haben gerade eine echte Podencosammlung!

Tuesday, May 21, 2013

Ankunft von Alex, Anila und den Zecken...


Alex und Anila sind voller Zecken angekommen. Sie wurden in einer Masia (wie ein altes Bauernhof) gefunden und man hat sie so gebracht. Beide sehr dünn und hungrig, und VOLL mit Zecken...


























Sunday, May 19, 2013

Es regnet!


Hier es regnet auch... aber es ist nicht zu kalt, es regnet nur und die Hunde werden nass. Wir verstehen nicht warum gehen sie nicht in die Hundehütte rein...

Keira springt auf dem Fenster und guckt was drinnen los ist...

















Noemi muss sich ein wenig schützen :-)













 Baldini ist so ein lustiger Opi! Er hat soviel Fell und das Regen tut ihm nichts... wenn wir darandenken wie er früher gelebt hat, immer mit Ohrenschmerzen und er hatte schlechte Laune. Nun er ist ein feiner Kerl und jeder darf ihn eben bursten ;-) den Bärchen!

Und Walt, unser neuer Schäffi ist so intelligent und nett, er schaut auch durch das Fenster, er würde gerne auch ins Büro des Tierheimes reinkommen...


Es regnet seit dem letzten Mittwoch. Die Luft, die Atmosphäre werden ganz sauber werden wenn das mit dem Wasser sich beendet. Später, in Juni, wir werden all diese Tropfen viel vermissen und die Hunde auch! Dieses Regen ist gut für uns alle auch wenn diese Tage ein bisschen zu nass für Mai sind



Thursday, May 16, 2013

Cosmos "der Vergessene"...


Wir bekommen sehr oft Nachrichten und Fotos von einem von unseren "Vergessenen". Ich rede von Cosmos, vom guten Cosmos der hat bei uns über 3 lange Jahre auf seinem Glück gewartet, mit Geduld, mit guter Laune und ohne Probleme zu verursachen... immer so brav und so lieb. Ich erinnere mich noch als wir seine Vorderpfote behandeln mussten und Cosmos hat uns erlaubt alles zu tun ohne sich zu beschwerden. Cosmos musste sehr sehr lang bei uns warten, plötzlich er hat das Hyperglück gehabt in eine Pflegestelle versehentlich reisen zu dürfen! und ich sage HYPERglück weil er wurde dann von der Pflegemama adoptiert!!! HAHAHAHA! So spielt das Schicksal auch ab und zu ;-)

 Das war Cosmos bei uns (erinnert Ihr Euch?!):




















Und das ist Cosmos heutzutage mit seiner Mama in Deutschland. Vom kalten Zwinger zur Wärme einer eigenen Familie und Sofa: Cosmos hat die Lotto gewonnen!!!




Warum werden unsere Vergessenen einfach vergessen?Wir wissen es zu oft nicht! Normalerweise es sind Hunde die ganz prima bei ihren Familien leben und keine Probleme zu ihnen bereiten.

Wir wünschen zu allen Vergessenen der Welt dass sie auch ganz viel Glück wie unserer Cosmos haben!

Tuesday, May 14, 2013

Filme


Was tut Ihr um Eure Gehirne ab und zu "neu zu starten" (oder "resetieren" -das ist übrigens ein neues Modewort hier! hahaha!-)? geht Ihr schwimmen oder joggen? liest Ihr? streichelt Ihr stundenlang Eure liebe Tiere oder geht mit ihnen spazieren auch wenn es schneit? (dummes Witz aus dem Mittelmeer... sorry! hihihi!). Es sind gute Ideen, nicht wahr? Eine andere Idee ist einen guten Film zu schauen, entweder im Kino oder einfacher als Video Zuhause.

Vielleicht Ihr kennt den Film schon, trotzdem ich werde ihn zu Euch empfehlen mit dem Wunsch es Euch allen gefällt! Der Film heisst auf Englisch Conversations with God, vom Buch desselben Namen von Neale Donald Walsch. Ein anderer interessanter Film heisst Ausnahmesituation ( OV= Extraordinary measures), den empfehle ich Euch auch.

Wir haben Vieles zu berichten aus dem Tierheim und über die Tiere aber lassen wir unsere Geist nun ein wenig mit mehr Ideen ein bisschen ernähren und stärken...


Viel Spass! :-)

Wednesday, May 08, 2013

Antonieta, was hast Du Schatz?


Antonieta geht's schlecht... sie hat 600 Gramm abgenommen und sieht überhaupt nicht glücklich aus. Wir machen uns Sorgen, sie möchte nichts von unseren Händen fressen und wir wissen nicht wieviel sie frisst wenn sie in ihrer Gruppe ist.

Aus diesem Grund wir sind mit ihr in die Tierklinik gefahren, um schnelle Blutanalyse machen zu lassen.

Die Ergebnisse sind in Ordnung, aber sie sieht nicht in Ordnung aus und wir haben uns entschieden Antonieta so schnell wie möglich in eine Pflegestelle zu nehmen. Wir vermuten sie hat eine Depression. Unser Problem gerade ist nur dass wir keine passende Pflegestelle haben... Die zwei-drei Plätze die wir fuer sie in Eile finden könnten sind nicht geeignet fuer sie, das Risiko wäre zu hoch dass sie entläuft und wir haben Angst.

Hier die Fotos nach Antonietas OP im April! Die Wunde unter dem Arm wollte sich nicht schliessen und am Ende wir mussten sie operieren lassen. Antonieta hat sich sehr schnell von der OP erholt und nun dies... wie gesagt wir denken sie ist einfach traurig, aber dieser Zustand bei Katzen kann tödlich werden...





Monday, May 06, 2013

Sozialisierung :-)



Wednesday, May 01, 2013